Das ist neu

7. Dezember 2022: Weiterhin ist Leben in der Bude beziehungsweise in den Buden. In der Harmonie rockt Lokalmatador Olli K mit seiner Band "Hot Affair" ebenso wie Russ Ballard, der für andere Künstler zahlreiche Top-Hits schrieb, während das Tingvall Trio zum vorweihnachtlichen Tanze aufruft. Das Pantheon holt unter anderem den Liedermacher Lennart Schilgen, den Zauberkünstler Marc Weide und die Chanson-Comedienne Maladée auf die Bühne, in der Oper stellt Gerburg Jahnke ausnahmsweise drei "Jungs" vor (Wilfried Schmickler, Herbert Knebel und Fritz Eckenga), im Brückenforum liest Lisa Eckhart aus ihrem zweiten Roman "Boum", und im Theater im Ballsaal setzt sich Theatermacherin Steffi Günther in ihrem Live-Hörspiel "Am Sonntag essen wir friedensmäßigen Streuselkuchen" mit ihrer Großmutter auseinander. Derweil präsentiert das Theater Rampös in der Brotfabrik die Endzeit-Prophetie "paradies.spielen" und das Theater Bonn im Schauspielhaus eine Familienfassung von Shakespeares "Der Sturm". Und in der Lanxess Arena findet nach 1000 Tagen wieder die Night of the Proms statt – leider ohne den mittlerweile verstorbenen John Miles.

 

11. November 2022: Matthias Brandt und Jens Thomas sind das Traumpaar eines jeden Lese-Abends, der einfühlsame Schauspieler und der wahnsinnige Pianist, die zusammen in jedem Text eine ungeheuer dichte Atmosphäre schaffen – auch in E.T.A. Hoffmanns "Die Bergwerke zu Falun". Derweil wettert Wilfried Schmickler im Pantheon wieder gegen Spalter und Lügenbarone, während Sascha Thamm in der Springmaus zu einem Dia-Abend der besonderen Art einlädt und Martin Reinl und Carsten Haffke mit ihrer Puppen-Impro-Show "Unter Puppen" auf der Suche nach guten Pointen sind. Das GOP macht inzwischen "Keine halben Sachen", Chris de Burgh bei seinem Solo-Konzert in der Lanxess Arena aber leider schon; ach ja, und Mountain trommeln und rocken sich in die Herzen des Publikums.