Das ist neu

14.10.2019: Im Oktober findet traditionell wieder das Crossroads-Festival des WDR Rockpalasts in der Harmonie statt. Diesmal waren die Konzerte von den Niederlanden geprägt, die mit Jett Rebel, De Staat und Sven Hammond gleich drei herausragende Bands stellten. Dazu kamen Auftritte von Veteranen (The Black Sorrows, Colour Haze) und Durchstartern (Velvet Volume). Davon losgelöst stattete auch Carl Carlton der Harmonie wieder einen Besuch ab und brachte endlich wieder seine Songdogs mit, während Albert N'Sanda und Culcha-Candela-Frontmann Johnny Strange ihr neues Projekt „Gorilla Funk“ vorstellten. Derweil setzte Anne Folger in der Springmaus auf ihr charmantes Musikkabarett – und im Pantheon trauerte Heinz Becker (Gerd Dudenhöffer) um seine Hilde.

 

1.10.2019: Viel ist passiert in den vergangenen Wochen. Im Post Tower waren während des Beethovenfests unter anderem Milene, das a-capella-Sextett Just 6 sowie das charmante australische Duo Tim McMillan & Rachel Snow zu Gast; im Pantheon pflegte David Kebekus entspannt seine Ziellosigkeit, während Sophie Passmann über und mit alten weißen Männern sprach, Pawel Popolski seinem Großvater gedachte und das Bonn Jazz Orchester aufspielte; in der Harmonie verzauberte Martin Tingvall, im Haus der Geschichte Jacob Karlzon sowie Andreas Schaerer & Luciano Biondini; und im Haus der Springmaus initiierte Frieda Braun eine Bildungsoffensive der besonderen Art. Außerdem haben wieder Artisten für Aufsehen gesorgt: Im GOP leider gepaart mit eher peinlichem Klamauk ("Kawumm"), im Circus Flic Flac dagegen mit punkigem Charme und unglaublichen Effekten.

 

9.9.2019: So langsam kommen die Bonner Kabarettbühnen aus der Versenkung zurück und präsentieren ihr gewohnt buntes Programm. So hat im Pantheon Dave Davis als Motivationstrainer versucht, das Publikum zu besseren Menschen zu machen, während Hans-Joachim Heist im Haus der Springmaus als Heinz-Erhardt-Imitator zu punkten wusste. Und auch die erste Theaterpremiere der neuen Spielzeit war ein voller Erfolg: "Die Konferenz der Vögel" des Theater Marabu ist intelligentes, politisches Jugendtheater auf allerhöchstem Niveau. Wer sich das Stück entgehen lässt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.