Das ist neu

18.2.2019: In der Harmonie geht es mal wieder rund: Wishbone Ash und Oysterband zeigen alte Qualitäten, Mrs. Greenbird die Schönheit des Kitsch und die Blues Caravan die Musik-Hoffnungen von morgen. In der Springmaus zaubert derweil Cody Stone mit Hilfe seiner geliebten Gadgets, während Özgür Cebe sich zwischen Goethe und Ghetto entscheiden muss. Außerdem jagt Rainald Grebe wieder den Wahnsinn, zugleich offenbart Ingolf Lück in einem brillanten Solo die Mechanismen des Boulevard-Journalismus. Im Brückenforum lässt derweil das Vollplaybacktheater Sherlock Holmes und John Sinclair gemeinsam ermitteln, und in der Oper treffen Max Mutzke und Stefan Raab aufeinander.

 

2.2.2019: Micha Marx kritzelt (um) sein Leben, Don Clarke tut nichts und Yves Macak hütet Kinder mittels Ritalin-Entzug und Serotonin-Überdosis – die typisch bunte Mischung im Haus der Springmaus. In der Harmonie begeistert derweil Pasquale Aleardi mit seinen Phonauten und seiner Antidepressionsmusik, während im Pantheon Sebastian Lehmann mit seinen Eltern telefoniert und Sherlock Holmes in einem Musical zur Randfigur wird.

 

22.1.2019: Als Musikkabarettist ist Sven Bensmann durchaus sehens- und hörenswert, wenn auch längst nicht so stimmgewaltig wie der neue Frontmann der holländischen Bluesrock-Band Sven Hammond. Und was bissige Satire angeht, setzt ohnehin derzeit Lisa Eckhart die Maßstäbe. Beim WDR Kabarettfest kommen die auftretenden Künstler nicht an das Niveau der Österreicherin heran, auch wenn Philipp Weber, Ingolf Lück, Marco Tschirkpe und Anna Mateur alles versuchen, um das Publikum auf ihre Weise zu überzeugen. Mit wechselndem Erfolg. Leichter hat es da die Hamburg Blues Band, die mit Pete Brown und Maggei Bell zwei herausragende Veteranen an ihrer Seite hat, sowie die Lokalmatadore des Bonner Jazzchors und des Jazzchors der Uni Bonn. Letzterer nahm bei Bonn Vokal teil, ebenso wie Hartmuth & die Hitmaschine und OnAir. Auch ja, und in der Oper läutete das Suzhou Chinese Orchestra das Jahr des Schweins ein.