Das ist neu

21.6.2019: So langsam beginnt der Sommer, und damit schließen nach und nach die Theater. Doch noch gibt es ein letztes Aufbegehren: Im Pantheon poltert Rolf Miller und kommentiert Hagen Rether, während Florian Franke seine poetisch-rockigen Lieder singt. Im Haus der Springmaus erklärt Leon Windscheid das menschliche Gehirn und die Queenz of Piano die Einsparpotenziale von Musik. In der Oper rufen Köbes Underground etwas verfrüht die fünfte Jahreszeit aus, in der Brotfabrik zeigt das Theater Rampös ein reizvolles Double Feature, in der Trinitatiskirche versuchen sich Q and Me an Jazz-Balladen – und im Kleinen Theater Bad Godesberg verabschiedet sich Walter Ullrich mit Szenen aus dem „Faust“.

 

4.6.2019: Das Jazzfest Bonn hat die letzten Tage dominiert. Das Tobias Hoffmann Trio und Lucia Cadotsch interpretierten bekannte Titel ganz unterschiedlich, Of Cabbages and Kings suchten nach neuen Tonformen, während Miroslav Vitous und Emil Viklický das gar nicht nötig hatten, Manu Katché schwelgte im Pop und verlor doch gegen den herrlich handgemachten Techno der Jazzrausch Bigband, und Kyle Eastwood war mit seinem Quintett auf einer Wellenlänge, während Joy Denalane und Web Web ein paar Findungsprobleme hatten. Außerdem war Sebastian 23 mit seinem neuen Buch im Pantheon - und Theaternacht war auch noch.

 

23.5.2019: Das Jazzfest Bonn feiert seinen 10. Geburtstag und hat sich dazu einige Künstler eingeladen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Thomas Quasthoff traf bereits auf Lisa Wulff, Jo Beyer auf Jean-Paul Bourelly – und mehr Begegnungen stehen auf dem Programm. Die Harmonie ist derweil mit Konzerten von Dota und der Akkordeonale in die Sommerpause gegangen, während im Pantheon René Sydow mit dem Teufel debattiert und Funny van Dannen mit Lebensmitteln. Warum auch immer. Ach ja, und der Circus Roncalli ist wieder in der Stadt und ist so zauberhaft wie eh und je.