Das ist neu

4.6.2019: Das Jazzfest Bonn hat die letzten Tage dominiert. Das Tobias Hoffmann Trio und Lucia Cadotsch interpretierten bekannte Titel ganz unterschiedlich, Of Cabbages and Kings suchten nach neuen Tonformen, während Miroslav Vitous und Emil Viklický das gar nicht nötig hatten, Manu Katché schwelgte im Pop und verlor doch gegen den herrlich handgemachten Techno der Jazzrausch Bigband, und Kyle Eastwood war mit seinem Quintett auf einer Wellenlänge, während Joy Denalane und Web Web ein paar Findungsprobleme hatten. Außerdem war Sebastian 23 mit seinem neuen Buch im Pantheon - und Theaternacht war auch noch.

 

23.5.2019: Das Jazzfest Bonn feiert seinen 10. Geburtstag und hat sich dazu einige Künstler eingeladen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Thomas Quasthoff traf bereits auf Lisa Wulff, Jo Beyer auf Jean-Paul Bourelly – und mehr Begegnungen stehen auf dem Programm. Die Harmonie ist derweil mit Konzerten von Dota und der Akkordeonale in die Sommerpause gegangen, während im Pantheon René Sydow mit dem Teufel debattiert und Funny van Dannen mit Lebensmitteln. Warum auch immer. Ach ja, und der Circus Roncalli ist wieder in der Stadt und ist so zauberhaft wie eh und je.

 

7.5.2019: Wille and the Bandits begeistern mit ihrem hypnotischen Rock ebenso wie Rainer Böhm mit seinem eleganten Klavierspiel, während Robert Forster ein paar Anlaufschwierigkeiten hat und die Monsters of Liedermaching nur selten übers Penälertum hinauskommen. Olli Schulz inszeniert sein Konzert in der Bonner Oper als Debakel, Tahnee redet über ihr Liebesleben, in der Werkstatt des Theater Bonn ist eine Nase auf Abwegen – und im GOP wird mit „Bang Bang“ eine herrlich schrille Glitzerwelt mit so einigen melancholisch-schönen Momenten präsentiert.